Veranstaltung

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den Bürgerprojekten:

Bürgerprojekte

Vernissage Zeichen (2024) - Videoinstallation von Christoph Brech

Glocke_Gallus_II.jpg
So., 14. April 2024
17:00 Uhr
^
Beschreibung

„Hört man das Zeichen zum Gottesdienst, lege man sofort alles aus der Hand und komme in größter Eile herbei.“ Dieses Zitat aus der Regel des hl. Benedikt (RB 43,1) ist die Inspiration für Christoph Brechs Videoinstallation. Das Augenmerk liegt auf der Gallus-Glocke des Münsters St. Maria und Markus. Sie stammt aus dem Jahr 1361, ist damit die älteste Glocke des Münsters und hat ein stattliches Gewicht von 1000 kg bei einem Durchmesser von 115 cm. Die Reichenau ist reich an historischen Glocken, so reich wie kaum eine andere Kulturlandschaft. Diese künden von der frühen monastischen Ausstrahlung der Klosterinsel. 2024 begeht die Insel ihre 1300-Jahr-Feier und gedenkt ihrer benediktinischen Wurzeln. Glockengeläut ist nicht zuletzt ein Zeichen für Freiheit und Menschenwürde und: Sie läuten zur Ehre Gottes.

Die Videoinstallation des Münchner Künstlers zeigt den Klangkörper aus ungewohnter Perspektive; nicht nur die Gallus-Glocke schwingt, sondern mit ihr die aufnehmende Kamera – für die Betrachterin/den Betrachter entsteht dadurch ein statischer Film, in dem sich Licht und Schatten, Klang und Stille, Bewegung und Ruhen des Klöppels zu einem vielschichtigen „Glockenspiel“ vereinen.

Glocke_Gallus_II.jpg

Einführung: Prof. Dr. Bernhard Maaz, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München

Musik: Johannes Götz, Orgel, Neustadt
Michael Kiedaisch, Schlagzeug/Percussion, Freiburg

Verantwortung: Referat Kunst, Kultur, Kirche, Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg katharina.seifert(at)ordinariat-freiburg.de.

Die Veranstaltung ist gebührenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

^
Veranstaltungsort
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken